Tier - Liebe

Viele von euch haben bestimmt das ein oder andere Haustier, oder hatten vielleicht eins, und können das, was ich nun schreibe, hoffentlich nachempfinden.
Gestern hatte ich wieder einen tiefgreifenden Moment der Verständnisses, als ich bei meiner Schwester mit unserer dreizehn Jahre alten Dame Mietzi herumgekuschelt habe. Ich liebe sie, wirklich, und ich weiß auch dass sie mich liebt, aber mir ist das noch nie so bewusst geworden wie gestern. Das erste Mal überhaupt konnte ich wirklich fühlen, was sie mir gegenüber fühlt, und ich muss gestehen, dass ich wirklich Pipi im Auge hatte.

Geiz ist gar nicht geil

Ich habe wirklich lange überlegt, ob ich diesen Post veröffentlichen soll, da er doch ziemlich persönlich ist und eine nicht so schöne Seite von mir wiederspiegelt. Aber wenn ich mich damit nicht auseinandersetze kann, das nicht zugeben kann, kann auch keine Heilung oder Veränderung stattfinden, deshalb mach ich das jetzt einfach - möget ihr anschließend von mir denken, was ihr möchtet.

Momentan lese ich das kostenlose eBook Befreie dich selbst!: Über die Kunst, wahrhaftig zu leben von Matthias Exl. In diesem Buch lernst du, kurz gesagt, die Hindernisse auf einem Weg in ein befreites Leben zu überwinden und mit dir selbst ins Reine zu kommen. Mit anschaulichen Beispielen und Übungen macht der Autor dir klar, dass nur du selbst dein Leben ändern kannst und dass die Lösung aller Probleme in uns selbst liegt (wenn ich damit fertig bin, gibt es eine kleine Zusammenfassung!).

" Quality Time "

Letzten Sonntag habe ich mich, nach langer Zeit, mal wieder mit meiner alten Nachbarin und Freundin L. getroffen. Eigentlich hatten wir vor in's Hungrige Herz in München zu gehen, weil das aber leider rappelvoll war, haben wir uns dann doch für den günstigen (aber soooo leckeren) Italiener die Straße runter entschieden. Wir sehen uns prinzipiell nicht so oft, da sie und ich beide a) etwas verplant sind (es braucht immer so an die 2 - 3 Anläufe, bis wir mal was auf die Reihe bekommen) und b) einfach nicht so viel Zeit "übrig" haben - ihr kennt das ja. Manchmal gibt es einfach Phasen, da sind andere Dinge einfach wichtiger und man vergisst quasi die anderen Möglichkeiten, die man eigentlich noch hat, um seine Zeit zu nutzen.

Quote of the week #001

Freitag ist ein guter Tag, um einen regelmäßigen Post zu etablieren, weil das der einzige Tag der Woche ist, an dem ich zu 100% etwas posten kann (Berufsschule macht Spaß!).

Und zwar möchte ich euch meinen persönlichen Quote Of The Week mit einer kleinen Erläuterung präsentieren. Ich selbst bin wirklich ein Fan von kleinen Zitaten oder Sprüchen, weil sie einem ganz kurz und übersichtlich auf wesentliche Aspekte des Lebens aufmerksam machen und einen zum Nachdenken bringen.

If you blame all your failures on someone else
Without any remorse
If you don't face the weakness of your own self
You will take the same course

Dankbarkeit

Mein Wochenende war ein Fiasko. Alles, was schief laufen kann, ist schiefgelaufen, es war anstrengend, nervenaufreibend und hat meine Stimmung so dermaßen runtergezogen, dass ich nur noch schlechte Gedanken in meinem Kopf hatte und mich einfach nur total mies gefühlt hab. Aber was macht das schon, wenn man ein Allheilrezept dagegen hat, nämlich die gute alte Dankbarkeit!

Es ist beschissen genug, wenn man nur die Dinge sieht, die einem nicht gefallen, die in einem schlechte Gefühle hervorbringen und man einfach auf gar nichts mehr Bock hat und auch irgendwie keinen Sinn mehr in allem sieht. Da braucht man doch nicht gleich wieder die Augen vor all den schönen Sachen zu verschließen, die sich uns jeden Tag offenbaren! Aber so ist das nun mal, negative Gedanken trüben einem den Blick für die schönen Dinge, für die Kleinigkeiten, für den schönen Ausblick aus dem Fenster oder dem angenehm sanften Geräusch von fallendem Regen.