Herbstimpressionen

Heute möchte ich euch lediglich ein paar Bilder zeigen, die ich letztes bei einem wunderschönen Herbstspaziergang im Englischen Garten in München gemacht habe. Bin einfach so begeistert von den ganzen Farben. Ich liebe Herbst! ♥

Nächste Woche werdet ihr hier auf dem Blog wahrscheinlich nichts von mir hören, da ich von Montag bis einschließlich Samstag in Amsterdam bin. Freu mich so unglaublich drauf! ♥

Einmal ausgekotzt

Also manchmal ist diese kaputte Welt echt schwer zu ertragen. Diese ganze negative Scheiße, die dir jeden Tag eingeflößt wird, dieser ganze Mist, den du glauben sollst, und die ganzen Geschichten, die dich verwirren. Es ist gar nicht so leicht einfach in dieser Welt weizerzuleben, wenn man begriffen hat, was hier eigentlich los ist. Wir werden gesteuert, manipuliert, es werden Kriege des Geldes willen ausgetragen und massenhaft unschuldige Menschen dafür geopfert. Es sterben Menschen, junge Menschen, nur damit sich irgendwelche eh schon reichen Pisser noch mehr im ihre übervollen Taschen stopfen können. Uns wird eingetrichtert, wir bräuchten bestimmte Dinge zum überleben, die uns eigentlich nur krank machen. Und nebenbei unseren ganzen Planeten zerstörten. Wir wissen alle was los ist, aber wir sind zu faul, um diese Zustände zu verändern. Bringt eh nichts. Können wir nichts gegen machen. Müssen wir ertragen
Aber ist das so? Müssen wir uns wirklich unweigerlich dem System beugen? Haben wir denn gar keine Chance, anders zu leben, so zu leben, wie es unserem Herzen eigentlich vorherbestimmt ist? Können wir denn nicht aus dieser Matrix ausbrechen?

Umbrüche

Ja, ich bin noch am Leben, und ja, mir geht's soweit ganz gut! Natürlich gibt es Gründe dafür, warum ich mich so lange nicht gemeldet habe, aber ich weiß ehrlichgesagt gar nicht so recht, wo ich jetzt anfangen soll.

Ich glaube, ich fange erstmal mit dem Offensichtlichen an. Anfang September habe ich mich von meinem Freund, mit dem ich rund 3 Jahre zusammen war, getrennt. Viel näher ausführen möchte ich das nicht, da ich nicht weiß, ob er mitliest, aber kurz und knapp gesagt geht es mir persönlich sehr gut mit dieser Entscheidung und ich bereue sie nicht. Außerdem habe ich fast zeitgleich einen neuen Nebenjob bei einer Gastro-Agentur aufgenommen, weil meine alte Firma, bei der ich ja nur im Callcenter vorm Bildschirm hing, jetzt dann pleite macht und ich so oder so keinen Bock mehr auf diese stumpfe und eintönige Arbeit hatte. Gastro aus dem Grund, dass man da a) einfach sehr schnell sehr viel Geld machen kann und b) ich ja auch (fast fertig) gelernte Hotelfachfrau bin und mal einfach wieder Bock drauf hatte. Das mal kurz zu meinem momentanen "äußeren Ich".